Neujahrsgrüße des Bürgermeisters

Portrait BürgermeisterHerzlich Willkommen in 2021!

(Mach´s gut 2020 – und bleib uns mahnend in Erinnerung – aber bleib weg!)

 

Herzlich willkommen im Jahr 2021 – Alles Gute für das Jahr in dem wir uns so viel wünschen!

 

Vielleicht einen Blick zurück in 2020. Im 20er war nicht alles schlecht - es hat uns gezeigt, dass wir als Gesellschaft zusammengehören und zusammenhalten müssen. Und dass wir viele Dinge als selbstverständlich angesehen haben. Dinge, die aber ganz schnell unmöglich wurden oder für ein gemeinsames Ziel gesund zu bleiben nicht zweckmäßig sind. Wir ALLE haben aber gezeigt zu was wir gemeinsam bereit und fähig sind - auch zu verzichten. Um eine größere Auswirkung der Pandemie zu verhindern, haben wir uns größtmöglich solidarisch verhalten! Trotzdem gab es viele Erkrankte und und unsre „nüchternen und kühlen Zahlen“ an Gestorbenen bedeuten viele Einzelschicksale. Jeder bedeutet ein Schicksal für Angehörige und Mitmenschen. Wir betrauern auch Menschen in unsrem Ort.  Aber unsere gute Medizin und die enorme Kraft, welche in Versorgung und Ausrüstung gesteckt wurde, verhinderte eine noch größere Anzahl an Opfern. Parallel hat die Politik gezeigt, dass ein Staat auch Geld in die Hand nehmen kann und genau für solche Situationen so viel wie möglich an finanziellen Härten zu nehmen. Egal ob die subventionierte Kurzarbeit oder andere Wirtschaftshilfen - man hat versucht größtmöglich ab zu dämpfen und finanziell zu helfen. Ob dies gelungen ist oder wo es nicht gelungen ist wird uns nun das Jahr 2021 zeigen.

Mein Dank gilt den immensen Kräften und fleißigen Händen aus Ehrenamt, den Vereinen im Gemeindegebiet, Verwaltungen, Politik und dem Engagement in den Hilfsorganisationen für dieses Ausnahmejahr! Vergelt´s Gott oder möge Sie eine andere gute Kraft dafür entlohnen!

Seien wir ehrlich - wir haben größte Erwartungen an 2021 und eine Erwartung eint uns sicherlich Alle: wir wünschen den Weg zurück zur Normalität. Das große Gut der Gesundheit ist uns auch wichtig – aber er Ruf nach „Alltag“ ist verständlich und hörbar geworden. Dieser Wunsch wird hoffentlich nicht nur ein Wunsch bleiben, sondern auch eintreffen.

Der Wunsch allein wird nicht helfen – wir müssen realistisch bleiben – der Winter geht noch über zwei Monate! Wir wissen aus der Kindheit, je mehr man sich wünscht, je mehr man erwartet, desto eher wird man enttäuscht.

Vielleicht sollten wir uns für 2021 die Ziele etwas kleiner setzen, um nicht derbe enttäuscht zu werden. Wir wollen an Silvester 2021 doch nicht da stehen und sagen – naja „20 war auch schon so mies und nun 21 auch wieder…“

Vielleicht ist der Wunsch nach baldiger Beendigung der Lockdown-Phase und nach schneller medizinischer Entwicklung ein guter und realistischer Wunsch. Um die Folgen der aktuellen Bedrohung schneller und besser in den Griff zu bekommen ist dies ein ehrlicher und hoffentlich erfüllbarer Wunsch. Denn sind wir ehrlich Normalität und Infektionsgeschehen wünschen wir uns ja nicht - wir wünschen uns Normalität ohne Infektionen!

 

2021 hat Potential für Gutes und mehr: mehrere Impfstoffe und noch mehr wissenschaftlichen Daten für den Winter 2021/22 zu Corona - damit haben wir die Chance vieles bereits im Sommerhalbjahr besser zu planen. Eventuell helfen Standards in manchen Bereichen die vielen (auch stummen und symptomlos unbemerkten) Infektionswege zu brechen – ohne Einschränkungen des Lebens. Ich glaube mit dem Wissen eine FFp2 Maske in Bus&Bahn als Standard wäre man einverstanden, wenn man damit einen weiteren Lockdown verhindern könnte. Aber das ist nur Fiktion oder meine Phantasie – also kein Fakt, das muss die Wissenschaft klären, damit die Politik noch besser fundiert handeln kann.

Man muss dankenswerterweise anerkennen wie viel an Wissen durch die Wissenschaft und begabte Mediziner schon erreicht wurde. Standen wir im März 2020 noch mit großen Fragezeichen da und desinfizierten alles wie wild, so stehen wir nun mit viel Mehr an Wissen da. Aerosole und stumme Infektionen, Risikogruppen und unheilbare Verläufe – und jede Studie, jeder weitere Impfstoff und Medikament zur Behandlung von COVID19 bringt uns der Normalität näher. Alles hilft, um den aktuellen Gegner Corona in die Knie zu zwingen. Auf jeden Fall ist es so, dass wir in ein 2021 mit spannender Ausgangslage gehen – nämlich ge-„grounded!“

Ge-„Grounded“ so heißt es in der Fliegersprache, wenn ein Pilot aus welchen Gründen auch immer am Boden bleiben muss – zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen. So wie wir im Lockdown. Und uns fehlt das „Attest“ zum wieder Aufsteigen. Die Impfquoten und/oder ein Strategiewechsel könnten dies Attest werden. Und erste Medikamente, die den schweren Verlauf verhindern auch. Dann flögen wir bald wieder – ins Freibad und in die Oper oder auf „Kirwa“! Die Zeitachse ist das ungenaueste: Es sind relativ schwierig vorauszusehende Resultate zu erwarten. Wie schnell werden unsere Risikogruppen geimpft – gibt es einen „Run“ oder wird es eher ein Betteln um Kundschaft im Impfzentrum? Gibt es Medikamente?

Ob wir weiterhin wieder durch die ganze Welt fliegen wie vor Corona? Da bin ich vorsichtig in der Prognose – denn die zweite Thematik unserer Zeit vergeht nicht in gut einem Jahr: Umweltschutz bleibt eine Aufgabe der Zukunft – die schon begonnen hat. Die Umweltbilanz des Fliegens wird weder durch Impfung noch durch Medikamente verbessert werden können – hier wird ein Umdenken oder neue Technologien eventuell unserer Erde helfen. Aber dies Thema schneiden wir hier nur an – lösen können wir es hier und heute nicht.

 

Ich möchte Ihnen meine Wünsche für Sie unsere Gemeinde aber auch die Menschen, die wir kennen und lieben, versuchen zu nennen. Und ich versuche diese vielleicht kurz zu erklären:

Bleiben Sie gesund!

Es ist ein Gruß, der in letzter Zeit häufig verwendet wurde und eigentlich ein Wunsch der unabhängig von einem Pandemiegeschehen genannt werden kann. Denn die Gesundheit ist das größte Gut. Wir alle kennen den Spruch gesunde Menschen haben viele Wünsche Kranke Menschen nur den einzigen (nämlich gesund zu werden). Besser wünsche ich Ihnen bleiben Sie gesund und damit meine ich das, was ich an Gesundheit verstehe nämlich an Körper gesund und an der Seele gesund! Und ein Wunsch der wirklich ganz Wichtig ist und dieser Zeit auch viel Bedeutung hat:

Bleiben sie glücklich!

Man sagt so gern mögen ihre Wünsche in Erfüllung gehen! Oft fragt man sich gar nicht, was wünscht sich der Mensch? Es soll bloß einfach und Alles in Erfüllung gehen. Deshalb, so glaube ich, formuliere ich meinen Wunsch heute ein klein wenig anders:

mögen nicht nur alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen, sondern vor Allem möge der Wunsch der uns Allen hilft in Erfüllung gehen!

 

In diesem Sinne ein Gutes Neues Jahr, Gottes reichen Segen und alles Gute für Sie und ihre Lieben!

Im Namen der Verwaltung und Marktrates des Markts Schnaittach

Ihr Frank Pitterlein

Erster Bürgermeister

drucken nach oben