Pressemitteilung des Staatlichen Bauamtes Nürnberg

Pressemitteilung des Staatlichen Bauamtes Nürnberg; Beginn der Deckenbauarbeiten zwischen Anschlussstelle Lauf/Hersbruck (A9) und Gewerbegebiet Tadano-FAUN ab 10.09.2018; bedingte Erreichbarkeit der Anschlussstelle Lauf/Hersbruck (A9) von Hersbruck kommend.

Pressemitteilung des Staatlichen Bauamtes Nürnberg; Beginn der Deckenbauarbeiten zwischen Anschlussstelle Lauf/Hersbruck (A9) und Gewerbegebiet Tadano

Bundesstraße 14: Kreuzungsausbau zum höhenfreien Knoten östlich Neunkirchen am Sand: Freigabe der neuen Fahrbahn von Richtung Autobahn A9 bis zur fertig gestellten Kreisfahrbahn.

Beginn der Deckenbauarbeiten zwischen Anschlussstelle Lauf/Hersbruck (A9) und Gewerbegebiet Tadano-FAUN ab 10.09.2018. Das Staatliche Bauamt Nürnberg führt ab Anfang September den gesamten Verkehr auf die neu hergestellte Fahrbahn der B14 zwischen Gewerbegebiet Tadano-FAUN und den bereits hergestellten Kreisverkehrs-Ring. Ab 10.09.2018 beginnen die Deckenbauarbeiten zwischen der Autobahnanschlussstelle Lauf/Hersbruck (A9) und dem Gewerbegebiet Tadano-FAUN. Die Arbeiten werden in drei Phasen mit jeweils vier Tagen Arbeitsdauer ausgeführt.

Die fertig hergestellte Fahrbahn zwischen dem Gewerbegebiet Tadano-FAUN und dem Verteilerkreisverkehr wird ab Anfang September freigegeben. Die Umleitung nach dem Kreisverkehr in Richtung Osten bleibt weiter bestehen.

Auf Grund der hohen Verkehrsbelastung im Bereich Kreuzung B14 und St 2241 ist es notwendig geworden, Teile des verschlissenen Straßenoberbaus zwischen der Anschlussstelle Lauf/Hersbruck und dem Gewerbegebiete Tadano-FAUN im Rahmen von Deckenbauarbeiten zu erneuern. Die Arbeiten beginnen am 10.09.2018 und erfolgen in drei Verkehrsphasen mit jeweils etwa vier Arbeitstagen. Die Anbindung zum Gewerbegebiet Tadano-FAUN wird in allen drei Phasen über eine Ampelregelung gewährleistet.

In der ersten Phase werden die zwei nördlichen Fahrbahnen zwischen der Anschlussstelle Lauf/Hersbruck und der Einfahrt Gewerbegebiet Tadano-FAUN gesperrt. Die Verkehrsführung verläuft dabei auf den zwei südlichen Fahrbahnen und einem kleinen Teilstück in der Fahrbahnmitte. Die beengte Fahrspur in Richtung Westen ermöglicht aus Richtung Osten kein Abbiegen nach Links oder Rechts im Bereich der Anschlussstelle. Der Autobahnverkehr in Richtung Berlin bzw. der Staatstraße 2241 in Richtung Norden wird bereits bei Speikern über die St 2236 und die Kreisstraße LAU 20 über Neunkirchen a. S. zur Anschlussstelle Schnaittach geleitet.

In dem zweiten Bauabschnitt verläuft die Verkehrsführung kombiniert auf nördlicher und südlicher Fahrbahn, um die Deckenbauarbeiten in der Fahrbahnmitte und zwischen der Ausfahrt Gewerbegebiet Tadano-FAUN und einem Teilstück inRichtung Hersbruck zu ermöglichen. Der Autobahnverkehr nach Berlin von Hersbruck kommend wird über die St 2241 in Richtung Norden zur Anschlussstelle Schnaittach (A9) geleitet, da ein Linksabbiegen auf Grund der engen Kurvenradien nicht möglich ist.

In der dritten und letzten Bauphase wird der Verkehr über die zwei nördlichen Fahrbahnen geführt, um die beiden südlichen Spuren und den Einfädelungsstreifen zu sanieren. Dabei ist das Gewerbegebiet Tadano-FAUN nur in Fahrtrichtung Lauf/Westen erreichbar. Der Verkehr in Richtung Osten muss die Umfahrung über den rund 1 km entfernten Kreisverkehr bei Ottensoos benutzen, um in Fahrtrichtung Westen ins Gewerbegebiet zu gelangen. Die Verkehrsführung des Autobahnverkehrs aus Richtung Hersbruck nach Berlin wird analog Phase zwei beibehalten. Durch die Sperrung der Einfädelungsspur im Bereich Anschlussstelle Lauf/Hersbruck Richtung Osten, wird der von der Autobahn kommende Verkehr in Richtung Hersbruck über die St 2241 bzw. die Ortschaften Neunkirchen a. S. und Speikern zurück zur B 14 umgeleitet.

Der Abschluss der Bauarbeiten ist für den 26.09.2018 geplant. Für die Dauer der Bauarbeiten wird dringend empfohlen, die Anschlussstelle Lauf/Hersbruck (A9) zu meiden, da Stauungen aufgrund der verengten Fahrbahnen nicht auszuschließen sind. Als weiträumige Ausweichstrecke werden die Anschlussstellen Schnaittach (A9) und Altdorf/Leinburg (A6) bzw. andere weiträumige Umfahrungen über das Streckennetz der A3 und A6 empfohlen. Nach den Deckenbauarbeiten können geringfügige Verkehrsbeeinflussungen durch Markierungsarbeiten auftreten.

Weitere aktuelle Informationen zur Baustelle und zu anderen Maßnahmen des Staatlichen Bauamtes Nürnberg sind im Internet abrufbar unter www.stban.bayern.de/strassenbau/projekte/. Die betroffenen Gewerbebetriebe werden darüber hinaus fortlaufend über die Baumaßnahmen und zur jeweiligen Verkehrsführung informiert.

Das Staatliche Bauamt Nürnberg bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unumgänglichen Beeinträchtigungen und um Vorsicht im Baustellen- und Umleitungsbereich.

Nürnberg, 20. August 2018

Herausgeber: Staatliches Bauamt Nürnberg,

Karl Betz, stv. Leiter Straßenbau

drucken nach oben